Kita-Post

Was gibt es Neues bei uns?

 

Froschalarm:

Innerhalb der nächsten Wochen dürfen wir wieder kleine Gäste in unserer KiTa begrüßen, es ist Frühling und die Frösche, Kröten und Molche beginnen mit ihrer jährlichen Wanderung. Auch in diesem Jahr haben wir ein Kaulquappenaquarium in unserer KiTa aufgebaut, um gemeinsam mit den Kindern die faszinierende Verwandlung der kleinen Tiere zu beobachten. Vielen Dank dafür sagen wir der Familie Andreas und Julia Hofmann!  

         

Obst und Gemüse vom Nahkauf:

Wir freuen uns sehr, dass wir wieder 1x wöchentlich mit frischen Obst und Gemüse beliefert werden können. Wolfgang Schelter vom Nahkauf hat sich beim EU-Schulprogramm für Schulfrucht registriert und wird uns baldmöglichst auch mit Milch und Milchprodukten beliefern können. Wir danken Wolfgang Schelter für seinen Einsatz, der mit sehr viel schriftlichen Aufwand verbunden ist.

 

Essensbestellung:

Wir möchten Sie dringend darauf hinweisen, das Mittagessen möglichst in der Woche vorher einzutragen, um Missverständnisse zu vermeiden. Am besagten Tag kann bis 9 Uhr früh das bestellte Essen bei Krankheit wieder abbestellt werden.

Nach 9 Uhr ist keine Änderung mehr möglich.

 

Psychomotorik:

Immer Montagnachmittag findet Psychomotorik mit Daniela Krauß statt. Wir möchten das Angebot auf 2 Gruppen ausweiten, damit noch mehr Kinder von dieser Entwicklungsmöglichkeit profitieren können.

 

Anmeldung:

Wer eine Anmeldung auch bereits für nächstes Jahr plant, oder 2,5jährige anmelden möchte, bitten wir, dies rechtzeitig zu tun. Bei zu kurzfristigen Anmeldungen kann es zu Verzögerungen kommen, da mehr Kinder immer auch mehr Personalstunden bedeuten.

 

Keine Helmpflicht im Garten:

Da ein Helm zu weiteren Unfallquellen beitragen kann, indem er beim Klettern nicht abgenommen wird, besteht im Kindergarten beim Fahrrad- oder Rollerfahren keine Helmpflicht. Die GUV (Gemeinde Unfall Versicherung) weißt in einem Schreiben darauf, dass „in Situationen, in denen organisatorisch nicht ausgeschlossen werden kann, dass Kinder mit Helm auf Spielgeräte klettern und sich selbst gefährden, keine Helme getragen werden dürfen.“

 

Sonnenschutz:

Bitte denken Sie in der Sommerzeit daran, Ihre Kinder eingecremt in die Kita zu schicken und gegebenenfalls für Nachmittag noch Sonnencreme mitzubringen.

Außerdem ist eine Kopfbedeckung sehr wichtig!

 

Neues aus den einzelnen Gruppen:

 

Grashüpfer:

Wir machen unsere Brotzeit selbst!

Gemeinsam haben wir einen Speiseplan erstellt, bei dem alle Kinder aktiv bei der Auswahl und Zubereitung der Speisen mit einbezogen werden.

Beim täglichen Frühstücksangebot achten wir auf eine Reduzierung des Zuckergehalts, sowie frische und regionale Lebensmittel zu verarbeiten.

Obstpalmen oder Gemüse-Gesichter-Schnitten werden gemeinsam zubereitet, so dass sich alle Kinder auf Obst und Gemüse freuen.

Wir haben auch schon Marmelade gekocht, wollen Kräuter ansäen, Brot und Kuchen backen und noch vieles mehr.

Auch Herr Kriz (Papa von Michal) war in der Kita und kochte mit allen Kindern ein leckeres Kartoffelgericht. Wir sagen: „Herzlichen Dank!“

 

Löwengruppe:

Projektwochen im März zum Thema: „Unser Körper“ mit folgenden Fragen:

Wie sieht es im Inneren unseres Körpers aus?

Was passiert in unserem Körper, wenn wir essen, trinken oder atmen?

Gemeinsam haben wir die Funktionen von Herz, Verdauung und Atmung erforscht und dazu ein Modell gebastelt. Somit haben die Kinder erfahren, wie wichtig Nahrung und Luft für unseren Körper sind.

Was hält unseren Körper in Bewegung?

Wir haben festgestellt, zum Bewegen und aufrecht Gehen brauchen wir Muskeln, Knochen und Gelenke. Zu verschiedenen Übungen und Bewegungsliedern wurde den Kindern bewusst, wie beweglich unser Körper ist. Auf Bildern haben wir uns ein Skelett angesehen und dazu „Skelettbilder“ aus Wattestäbchen gebastelt. Die Kinder haben gelernt, wie wichtig unsere 5 Sinne sind und das wir diese für das tägliche Leben brauchen.

Wir haben auch einmal ganz bewusst in unseren Körper „hineingehört“ und konnten mit einem Stethoskop unseren Herzschlag hören. Es war für die Kinder ein interessantes und spannendes Thema, bei dem sie ihren Körper noch bewusster wahrnahmen.

 

Fischegruppe:

Im März haben wir uns auf die Reise zum Osterfest begeben. Wir wurden von Oli Osterling, einem Schmetterling begleitet. Er hat uns Geschichten von Jesus erzählt und wir haben gemeinsam einen Ostergarten gelegt.

Mit dem Frühlingsanfang kamen auch die Kaulquappen in den Kindergarten. Andreas Hofmann hat mit allen Kindern ein Aquarium eingerichtet und uns viel von den Fröschen erzählt. Wir hörten die Geschichte von Quapito, der Kaulquappe und haben gelernt, wie sich ein Frosch entwickelt.

Nun besuchen wir jeden Tag unsere Kaulquappen und staunen über ihre Entwicklung.

Natürlich hat uns in den letzten Tagen auch das Thema „Muttertag“ beschäftigt. Leider können wir dazu nichts verraten! Psst…

 

Unsere Vorschulkinder: „Die Bunten“

Deistler Leon                                   Deistler Tom                         Maier Adam

Rogler Johannes                Oschadleus Lia                   Reichel Magdalena

Pietsch Jonas                      Dietel Ben                            Hochberger Emma

Glass Moritz                         Sailer Elias                           Schenker Nele

Hofmann Michel                 Kraus Andreas                    Schmidt Benjamin

 

Seit einigen Wochen schon beschäftigen wir uns mit unseren 7 Sinnen. Über den Geruchssinn, den Gleichgewichtssinn und den Geschmackssinn wurde bereits einiges in Erfahrung gebracht. Wir machten ein Geruchsmemory und verschiedene Übungen und Experimente zum Gleichgewicht.

Zum Thema „Schmecken“ haben wir uns die Zunge mit den Geschmackspapillaren genauer angesehen und Verschiedenes ausprobiert und probiert.

Im Moment beschäftigen wir uns mit den Augen und dem „Sehsinn“.

Auch mit dem „Hörsinn“, den „Tastsinn“ und den „Bewegungssinn“ wollen wir uns noch beschäftigen. 

Außerdem haben wir uns alle prima in der Vorschulgruppe eingelebt und freuen uns auf die noch kommenden Abenteuer und Ausflüge.

Unser Abschlussgottesdienst findet am 19. Juli um 17 Uhr im Löheheim statt.

 

Elterncafé

Am 14. Juni von 14.00 bis 16.00 Uhr kommt der Referent Andreas Dandorfer, Fachstelle Ehe und Familie zu uns in den Kindergarten, um gemeinsam mit Ihnen unser Elterncafe zu gestalten. Wir beschäftigen uns an diesem Nachmittag mit dem sehr wichtigen Thema: „Spielen ist mehr als Spielerei“. Ihre Kinder werden in dieser Zeit von uns betreut. Nachdem die letzten Elterncafes sehr gut besucht waren und wir durchweg positive Rückmeldungen bekamen, freuen wir uns auch dieses Mal auf einen spannenden Nachmittag mit vielen interessierten Eltern und ihren Fragen!

 

Musiktag                                                                              

Am Samstag, 16. Juni um 16 Uhr beteiligen wir uns am Kirchenlamitzer Musiktag. Damit wir unsere Kita gut vertreten können, freuen wir uns über eine rege Beteiligung. Wir singen auf der Hauptbühne in der Königsstraße Mundart-Lieder, die den Kindern großen Spaß machen.

Es wäre toll, wenn die Kinder, die ein Dirndl oder eine Lederhose haben, diese zum Auftritt anziehen könnten.

                                                                 

Sommerfest

Wir freuen uns schon sehr auf den Freitag, 22. Juni um 17 Uhr und bitten Sie, uns an diesem Tag etwas zu unterstützen. Es werden wieder Listen aushängen, in denen Sie sich zum Helfen bitte eintragen. Wenn jeder mithilft, werden die Zeiten kürzer!

Außerdem benötigen wir starke Männer zum Auf- und Abbau der Bierzeltgarnituren. Wenn jemand einen Anhänger mitbringen könnte, wäre das sehr hilfreich!

 

Wichtig!

Bitte beachten Sie unsere Schließzeiten in der 2. Pfingstferienwoche vom 28.Mai bis 1. Juni 2018.

Wer einen Platz in der Notgruppe vom 20. bis 24. August bräuchte, trägt sich bitte in die Liste an der großen Pinwand ein.

 

Pfarrerin Tina Binder stellt sich vor

 

Geboren und aufgewachsen bin ich am ländlichen Stadtrand von Augsburg; als Erste von drei Kindern. Meine Jugend verbrachte ich meist bei Veranstaltungen der Evangelischen Jugend – Kinder- und Jugendgruppen, Freizeiten und Fortbildungen. Mein Hobby begann ich mit dem Theologiestudium zum Beruf zu machen.

Und dann zog es mich dauerhaft nach Franken. 2012 bis 2015 war ich Vikarin in Fürth. Die vergangenen drei Jahre verbrachte ich in den Kirchengemeinden Creußen und Schnabelwaid. Im ersten Jahr meiner z.A.-Zeit war ich für fünf unterschiedliche Betreuungseinrichtungen als Trägervertreterin verantwortlich. Die Themen der Eltern, Kinder, Erzieher_innen, Kinderpfleger_innen und weiteren Mitarbeiter_innen im Kindergarten, Hort und in der Krippe sind mir daher wohl vertraut.

 

Neben meiner Ausbildung als Clownin, habe ich eine Schwäche für herausfordernde Bibeltexte. Gerne feiere ich Familiengottesdienste, die dann besonders lebendig sein dürfen. Der Gottesdienst am Ostermontag zum Film ‚Die Eiskönigin -  Elsa und Anna ‚Liebe kann so stark sein‘ hat mir besonders viel Spaß gemacht. Am Pfingstmontag feiere ich wieder Familiengottesdienst. Diesmal in Marktleuthen an den Egerauen. Sie, ihre Kinder, Großeltern und Pat_innen sind natürlich herzlich eingeladen!

Ihre Kinder treffe ich dann gerne mal im Kindergarten, zur Kinderkirche und zu vielen weiteren Anlässen.

 

Ihre Pfarrerin, Tina Meiler-Binder

 

 

 

Auf dem Weg zur teiloffenen Kita

 

Wir möchten nach Pfingstmontag etwas Neues ausprobieren und zwar öffnen wir im Sommer unsere Gruppen bereits ab 8 Uhr bis 10.30 Uhr!

Bitte geben Sie Ihr Kind wie gewohnt in seiner Stammgruppe ab, um dort begrüßt zu werden. Danach darf es nach Absprache mit den Erziehern in eine andere Gruppe  gehen.

Jede Gruppe hat eine besondere Spielmöglichkeit geschaffen:

  • Die Löwen verfügen über eine Forscherecke und ein Bällebad auf der Empore
  • Die Fische haben auf der Empore ihren Montessoribereich eingerichtet
  • Die Grashüpfer stellen im Nebenraum viele Requisiten zum Rollenspiel bereit
  • Die Vorschulgruppe bietet allen Kindern eine kleine Lernwerkstatt an, mit Buchstaben, Zahlen, Formen usw. und die Bücherei findet weiterhin immer mittwochs darin statt.
  • Die Werkbank kann im oberen Flur benutzt werden und Musik gibt es spontan im Garten oder in der Turnhalle.
  • Bewegung findet so oft wie möglich im Garten statt oder bei schlechtem Wetter in der Turnhalle.

 

In den Spielbereichen finden von 8 Uhr bis 10.30 Uhr keine gelenkten Angebote statt. Uns ist dabei wichtig, dass die Kinder frei gestalten und Spielmöglichkeiten in verschiedenen Spielgruppen finden. Natürlich wird das Spielen der Kinder von den Erzieherinnen pädagogisch begleitet und spielerisches Lernen ermöglicht.

 

Neu ist das Bistro am Essplatz

Hierzu können alle Kinder von 8.30 Uhr bis 10.00 Uhr am Essplatz ihre mitgebrachte Brotzeit essen. Es gibt aber auch verschiedene Getränke, Obst und Milchprodukte. Wir erinnern die Kinder in den Gruppen daran, Brotzeit zu machen und eine Mitarbeiterin betreut die Kinder am Essplatz.

 

Ab 10.30 Uhr gehen alle Kinder zurück in ihre Stammgruppen. Dort finden gelenkte Angebote statt, sowie der Morgenkreis, Geburtstag feiern, Geschichten lesen usw.

 

Neu sind auch die Stromertage

Im Sommer nutzen die Gruppen ihren Turntag zum Stromern. Das bedeutet, dass

  • die Fische am Montag,
  • die Vorschulkinder am Dienstag,
  • die Grashüpfer am Donnerstag,
  • die Löwen am Freitag

unterwegs sein könnten, z.B. am Spielplatz, Ausflüge in Natur und Wald, sowie Besuche in besondere Einrichtungen in Kirchenlamitz.

Was die Gruppen genau unternehmen, erfahren Sie rechtzeitig an den Gruppenpinwänden.

 

Was möchten wir mit dem teiloffenen Konzept erreichen?

Wir möchten den Kindern ein großes Angebot bieten, dass alle Interessen berücksichtigt und eine freie Wahl der Spielpartner unterstützt.

Ein bewusstes Aussuchen der Spielbereiche ermöglicht:

  • Eine Stärkung der Persönlichkeit

-  Was mache ich gern, was kann ich gut?

- Verantwortung für meine Entscheidungen übernehmen

  • Förderung der sozialen Kontakte

- durch Freunde und passende Spielpartner finden auch aus anderen Gruppen

Einen gelingenden Umgang in der Gemeinschaft

-          durch Rücksichtnahme

-          und offen sein für Neues

Eine Stärkung der Spiel- und Lernmotivation der Kinder, sowie

Die Förderung ihrer Kreativität

Wenn Sie noch Fragen dazu haben, kommen Sie gerne auf uns zu!

Im Sinne aller achten Sie bitte immer darauf, dass die Haustüre wieder fest geschlossen wird. Danke!

Wir wünschen allen Eltern frohe Pfingsten und erholsame Ferien!

.